Wer wir sind


Mein Name ist Nadine Ammann, geboren im Juni 1984 und aufgewachsen im schönen Kanton Zug.

Seit Mai 2014 vervollständigt meine Tochter Emily mein Leben. Zusammen meistern wir unseren Frauenhaushalt mit unserem wunderbaren Hunderudel und haben viel Spass, Freude und manchmal geniessen wir auch ein bisschen "den puren Wahnsinn" - welcher frischfröhlich durch unser Haus fegt.

 

Mit 9 Jahren bekam ich nach langem stürmen und drängen meinen Ersten eigenen Hund, Cindy- eine Wolfsspitz Hündin welche mich durch die ganze Kindheit begleitet und dann mit uralten 19 Jahren verstarb.
In der Zwischenzeit kamen noch meine braune Flat Coated Hündin Chinger und Kromfohrländer Hündin Bonny dazu. Der Wunsch nach einem Malinois war schon lange da, aber irgendwie passte es nicht und es war nicht einfach, als 19 Jährige eine Zucht zu finden, welche einem einen Mali anvertrauen wollte. Nach vielen gescheiterten versuchen, klappte es dann endlich und meine Eve durfte 2009 einziehen. Es war ein riesiger Wunsch der sich erfüllte und schon bald zog die nächste Hündin nach. Es sollte wieder eine Mali Hündin werden, von der gleichen Mutterhündin. Nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass es aber ein Tervueren daraus gibt. Dies gibt es immer wieder einmal, dass aus Kurzhaarverbindungen ein langhaariger Mali (Tervueren Arbeitslinie) entsteht. Natürlich wollte ich meine Fabel trotz den langen Haaren - dies war der Beginn meiner liebe zu den Workingline Tervueren und eine meiner  Besten Entscheidungen in meinem Leben. 


Emilys Wunsch nach einem eigenen Hund wuchs von Tag zu Tag und so haben wir uns auf die Suche nach einem kleinen, witzigen und robusten Begleiter gemacht und sind auf den Schipperke gestossen. Nach intensiver Suche, vielen Gesprächen und langen Wartezeiten kamen wir dann endlich zu unserem ersehnten Schipperke.

Seit 2017 begleitet die kleine, kecke Hündin Chai Emilys leben und sie gehen durch dick und dünn.

 

So wuchs unser Rudel und nach vielen Jahren der Vorbereitung und einigen Pechstränen kam dann endlich der Erste Wurf zur Welt und seither hält das Glück uns die Hand.

 

 

 

 

Wir im Hundesport

Seit vielen Jahren bin ich in vielen Sportarten tägig.

Neben den täglichen Spaziergängen, ist es mir ebenfalls wichtig, dass meine Hunde im Sport aktiv sind. Zum einen um meine Erfahrungen mit meinen Kunden aus meiner Hundeschule zu teilen (www.dogscool.ch) und zum anderen um die Qualitäten der einzelnen Hunde in der Zucht zu eruieren und fördern. Klar muss aber jedem sein, dass ein Hund nur so gut wie sein Hundeführer sein kann. Oder wie es so schön heisst " Der Beste Hund mit einem schwachen Hundeführer wird trotzdem kein Sieger und ein schwacher Hund mit einem guten Hundeführer hat Weltmeisterpotential"
Sie erwerben hier also keinen kleinen Schweizermeister, auch mit unseren Welpen muss man Arbeiten um ein Ziel zu erreichen.

Ganz gewiss darf auch gesagt werden, dass meine Hunde auch ohne grosses Programm auskommen und auch einfach mal einige Tage nichts tun und trotzdem  total zufrieden sind.

Im Moment bin ich sehr aktiv in den Bereichen der Nasenarbeit (SchaSu/ZOS) und der Spürhunde im Bereich der Bettwanzensuche. 
Ebenfalls sind wir aktiv im Wasserhundesport, IBGH, Rally Obedience, Trailen, Fährten und BH. Nebenbei betreiben wir nur noch Freizeitmässig Agility und jegliche Schutzhunde Sportarten (Mondio/IGP) welche einfach als Abwechslung und zum Ausgleich dienen.

Bis zur Geburt meiner Tochter war ich sehr intensiv in der Rettungshundearbeit tätig (REDOG Trümmersuchhunde), was ich auch Zeitgründen vorerst auf Eis legen musste. Nach wie vor bewundere ich aber die Nasenleistung und die Rettungshundearbeit.

Ebenfalls faszinieren mich auch nicht so bekannte Bereiche in der Hundebeschäftigung wie das Konzepttraining (z. Bsp. Farben lernen) und das Longieren oder Reizangeltraining. 
Mir macht es Spass mit den Hunden zu arbeiten und ich finde es wichtig, herauszufinden wo die Stärken der einzelnen Zuchthündinnen liegen um ein Zuchtziel zu verfolgen. 
Emily ist mit Chai ebenfalls sehr aktiv in der Nasenarbeit (SchaSu) und im Agility. Die Beiden durften auch schon zusammen an Plauschprüfungen und Hunderennen teilnehmen und konnten immer Erfolge erzielen. Mit der Hündin erfüllte ich ihr den Wunsch nach einem zweiten Hund. Diry passt wunderbar in unser Rudel und ergänzt das Team "Schipperke" wunderbar. Die drei kleinen Teufelchen (Emily, Chai und Diry) sind ein ausgesprochen gutes Team und halten IMMER zusammen - was es mit und meinem Belgier-Rudel nicht immer einfach macht ;-)